Liebe Gumpoldskirchner und Gumpoldskirchnerinnen!

 

Der 1. September 2020 ist für Eure Pfarrgemeinde, aber auch für die Nachbargemeinden ein Schicksalstag!

Es beginnt etwas Neues, Größeres und Aufregendes: Eure altehrwürdige Pfarre Gumpoldskirchen (Deutscher Orden), die Pfarre Münchendorf (ehemals zu Heiligenkreuz gehörend), sowie die Pfarren Guntramsdorf - St. Jakob und Neu Guntramsdorf - St. Josef werden zu einem Pfarrverband zusammengefügt. Was bedeutet dies?

Eine große Chance! Weil nicht mehr jede Pfarre auf sich alleingestellt ist, sondern stärker als bisher mit den anderen verbunden ist. Es sind auch alle hauptamtlichen Seelsorger(innen) nicht mehr nur für eine bestimmte Pfarre ernannt, sondern jede(r) für den ganzen Verband, für alle Pfarren.

Dadurch werden im Laufe der Zeit auch die Menschen einander näherkommen und eine große Gemeinschaft bilden. Der große Vorteil und Mehrwert besteht vor allem darin, dass die vielen Begabungen (Charismen) und Fähigkeiten, Ideen und Initiativen auf einmal allen zugute kommen. Natürlich wird sich auch das ehrenamtliche Engagement so vieler Christ(inn)en mit der Zeit auf den ganzen Raum verteilen. 

  

Die 4 Pfarren behalten ihren gewählten Pfarrgemeinderat, werden aber VertreterInnen in einen neuen Pfarrverbandsrat entsenden, um dort die gemeinsamen Angelegenheiten zu regeln. Der Pfarrgemeinderat bleibt erster Ansprechpartner für die Menschen vor Ort.

 

DANKE!

 

Über diesem Tag steht vor allem auch ein großes DANKESCHÖN:

  •  An Euren langjährigen und leider inzwischen verstorbenen Pfarrer P. Konrad Stix OT, der über Jahrzehnte diese Pfarre geleitet hat, den Menschen die Sakramente gespendet und das Wort Gottes verkündet hat.          Er ruhe in Frieden!
  • An P. Frank Bayard OT, der bis zur Wahl zum Hochmeister P. Konrad als Substitut in Gumpoldskirchen unterstützt hat. 
  • An den Dechant von Mödling, Mag. Adolf Valenta, der als Provisor in Eurer Pfarre (und darüber hinaus) in der letzten Zeit mit viel Engagement tätig war.
  • An meinen Mitbruder P. Amadeus Hörschläger OCist., der als langjähriger Freund und Studienkollege              von P. Konrad bei vielen Anlässen ausgeholfen hat.

 

AUSBLICK

 

Kardinal Dr. Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien, hat per Dekret ein Pastoralteam für den ganzen Pfarrverband Anningerblick ernannt:

  • Leiter des Pfarrverbandes und somit Pfarrer aller vier Pfarren ist Mag. Hudson Lima-Duarte                          (bisher Pfarrvikar in Rannersdorf).
  • Als Pfarrvikare sind Pater Dr. Dietmar Klose SVD (mit Schwerpunkt Münchendorf) und                              Pater Mag. Karl Seethaler OT (mit Schwerpunkt in Gumpoldskirchen) vorgesehen.
  • hauptamtlicher Diakon bleibt Mag. Andreas Frank, ehrenamtlicher Diakon Anto Petrovic, und nach seiner Weihe im Herbst auch Diakon Edi Taufratzhofer.
  • Auch die Pastoralassistentinnen Bigi Hafner und Any Ciocani werden weiterhin in diesem Raum tätig sein.

 

So darf ich zum festlichen Eröffnungsgottesdienst unseres Pfarrverbandes ANNINGERBLICK am Sonntag, 6. September um 10.00 Uhr in Guntramsdorf St. Jakob ganz herzlich einladen.

 

Pater Petrus Hübner

Bischofsvikar

 

Erstes Treffen des Pastoralteams Pfarrverband Anningerblick am Stephansplatz.

 

vlnr: Bischofsvikar Pater Petrus Hübner, Pastoralassistentin Any Ciocani, Pfarrer Hudson Lima-Duarte, Pastoralassistentin Bigi Hafner, Pfarrvikare Pater Karl Seethaler OT und Pater Dietmar Klose SVD,

Diakon Andreas Frank. Diakon Anto Petrovic konnte an diesem Tag leider berufsbedingt nicht dabei sein.


Für die Pfarren wurde von den Vertreter*innen im Entwicklungsraum nachstehendes Selbstverständnis formuliert:
 
1. Es ist der Wille da, aus unseren Pfarren einen Pfarrverband gemeinsam aufzubauen.
 
2. Eigenverantwortliche PGR-Mitglieder und viele engagierte Ehrenamtliche arbeiten zusammen und tragen so zu       einer Lebendigkeit in den Pfarrgemeinden bei.Die Bereitschaft zur Mitwirkung im Pfarrverbandsrat und zum             Leitungsteam im Pfarrverband ist gerne gegeben!
 
3. Es gibt viele caritative Ansätze und wir sind offen für die Welt; Schöpfungsverantwortung, Flüchtlingshilfe,                 Hilfsprojekte im Inland, Patenschaften…
 
4. Neben den klassischen Normen der Kirche suchen wir nach neuen Wegen und Formen, speziell in unseren             gottesdienstlichen Feiern, um Menschen von heute anzusprechen, die sich von der üblichen Art Kirche zu                 gestalten und feiern entfernt haben. Für neue Ideen sind wir jederzeit offen.
 
5. Wir fördern das Jüngerschaftsbewusstsein, bewusste Entscheidungen zum Glauben und das geistliche                     Wachstum.
 
6. Gute „Mess“Weinqualität!
 
7. Heurige und Weinkultur sowie zahlreiche Badeteiche laden in unserem Pfarrverband zum Innehalten ein.